Sie sind hier: Schulangebot / Fächer / Aufgabenfeld 3 / Informatik

Sonntag, 10. Dezember 2017

Informatik

Informatik ist seit ca. 20 Jahren ein weiteres Fach im mathematisch-naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld und wird für interessierte Schülerinnen und Schüler durchgängig bis zum Abitur angeboten. Insbesondere auch als Ne­benfach zu den eher klassischen Fächern wie etwa Mathematik oder den Wirtschaftswissenschaften hat es in vielen Studiengängen in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen. Die Schule trägt dieser Entwicklung Rechnung und baut daher ständig das Angebot in Informatik aus. Das Fach kann als Leistungsfach und wie bisher als Grundkursfach gewählt werden. Als Grundkursfach wird das Angebot von Schülerinnen und Schülern angenommen, die Mathematik, Naturwissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften als Leistungsfächerhaben, das Angebot steht aber selbstverständ­lich allen offen. Informatikgrundkurse können ins Abitur eingebracht und als 4. oder 5. Prüfungsfach gewählt werden. Durch diese Kurse können keine Verpflichtungen in Mathematik erfüllt werden. Informatik kann als weitere Naturwissenschaft eingebracht werden, wenn keine 2. Fremdsprache ge­wählt wird.

Kursinhalte:

Themen sind in der Einführungsphase u.a. Hintergrundwissen zum Thema Internet sowie eine Einführung in die strukturierte Programmierung (z. B. mit PASCAL). In der Qualifikationsphase folgt die objektorientierte Programmie­rung mit graphischen Oberflächen (z. B. DELPHI). Damit werden die Grund­lagen für verschiedene stufenübergreifende Projekte wie z. B. die Konzeption einer Datenbank, Computeranimationen oder Datenschutz gelegt. Hier stehen insbesondere das Kennenlernen verschiedener Methoden der Informatik und die Vermittlung praktischen informationstechnischen Wissens Im Vordergrund. Gerade in diesem Fach sind jedoch ein schneller Wechsel und eine Ausweitung der Themen unausweichlich, die sich zwangsläufig im Zusammenhang mit der Nutzung moderner Informations- und Kommunikationsmedien (z. B. dem Internet) ergeben. Der Einstieg zu Beginn der Oberstufe ist ohne Vorkenntnisse möglich. Da diese jedoch häufig vorhanden sind, wird gewünscht, dass sie zum Nutzen des gesamten Kurses von den Schülerinnen und Schülern in die jeweiligen Themenbereiche eingebracht werden.