Sie sind hier: Schulangebot / Fächer / Aufgabenfeld 1 / Darstellendes Spiel

Freitag, 20. Oktober 2017

Darstellendes Spiel

Seit dem Schuljahr 2007/08 gehört das Fach Darstellendes Spiel (DS) zum Regelangebot des Oberstufenunterrichts. Darstellendes Spiel kann anstelle von Kunst oder Musik gewählt werden. Die Grundkurse aus der Qualifikationsphase können in die Grundkursqualifikation für das Abitur eingebracht werden. Darstellendes Spiel kann als 4. oder 5. Prüfungsfach im Abitur gewählt werden, woei dieses jeweils aus einem fachpraktischen und einem mündlichen Teil besteht. Es wird in der Jahrgangsstufe 10 zweistündig, in den Stufen 11 und 12 dreistündig unterrichtet.

Das Fach Darstellendes Spiel beschäftigt sich im Wesentlichen praktisch mit dem Theater, jedoch ohne auf die Vermittlung von Theatergeschichte und -kultur, Techniken und Zeichen theatraler Kommunikation zu verzichten. Die projektorientierte Arbeit steht im Vordergrund, denn Ziel ist eine Aufführung zu erarbeiten.

Das Belegen eines Grundkurses DS setzt nicht den Besuch einer Theater-AG oder eines Wahlpflichtkurses DS in der Sekundarstufe I voraus.

Schülerinnen und Schüler, die DS wählen, sollten Interesse an Bewegung, am Theater und an Teamarbeit haben. Die Projekte beginnen mit der Auswahl eines Themas bzw. einer Textvorlage, die szenisch umgesetzt wird. Des weiteren werden eine Dramaturgie und ein Regiekonzept erarbeitet. Es wird jeweils eine Klausur pro Halbjahr durch eine spielpraktische Prüfung ersetzt.

Vor den Aufführungen finden mehrere Probenwochenenden statt. Die Teilnahme daran ist verpflichtend. DS ist mit Mehrarbeit verbunden, z.B. Extratermine für Proben, Theaterbesuche außerhalb der Unterrichtszeit, weshalb persönliches Engagement, Teamgeist, Interesse am Theater und am Schauspielen unbedingt erforderlich sind.