Sie sind hier: Aktuelles / Veranstaltungen / Veranstaltungen 2014/2015

Dienstag, 12. Dezember 2017

Workshop „Roboter im Alltag“ bei den Kinder- und Jugendtagen der Firma B.Braun

 

Als Physik-Orientierungkurs haben wir die Angebote der Kinder- und Jugendtage von B. Braun durchgeschaut und uns für eine Teilnahme an dem Workshop „Roboter im Alltag“ entschieden. Also fuhren wir am Dienstag, den 23.06.2015 in das Werk von B.Braun. Zuerst wurde uns erklärt, wo Roboter überall eingesetzt werden. Dies erstaunte uns sehr, denn wir dachten nicht, dass Roboter in so vielen Alltagssituationen eingesetzt werden können.

Im weiteren Verlauf wurde uns dann gezeigt, wie die zur Verfügung stehenden Roboter zu programmieren sind. Dies durften wir dann auch gleich ausprobieren. Hierbei stellten wir fest, dass die Roboter laufen, sitzen, reden, tanzen und verschiedene Bewegungen machen können. Eine Gesichts- und Spracherkennung war auch möglich.

Nach zwei Stunden machten wir eine kleine Snackpause, wobei uns die Verpflegung in Form von Gebäck und Getränken von B.Braun zur Verfügung gestellt wurde. Nach der kleinen Pause hatten wir noch eine Stunde Zeit, weiter an den Robotern zu forschen. Gegen 16.00 Uhr war der Workshop zu Ende und wir waren uns alle einig, dass es sehr interessant und lehrreich war, aber die zur Verfügung stehende Zeit auch mehr als ausreichend gewesen ist.

 

Selin Ögün & Sara Gundlach 

 

Sportmentorenausbildung an der GSS 2015

 

Im Schuljahr 2014/2015 haben folgende Schülerinnen und Schüler der E-Phase mit sehr gutem Erfolg an dem ersten Teil (Teil A) der Sportmentorenausbildung unter der Leitung von Frau Schreiber teilgenommen.

v.o.l.n.u.r.: Joshua Röse, Jannik Lengemann, Tim Hochschorner, Kevin Koch, Umut Demircan, Jennifer Ivan, Regina Fust, Marvin Kroh, Nele Grenzebach, Jan-Erik Leinhos

Cathrin Schreiber

 

Sporttag der E-Phase 2015 ein voller Erfolg

 

Auch dieses Jahr am 03.07.2015 trafen sich alle E-Phasen-Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in der Melsunger Stadtsporthalle, um den diesjährigen Sporttag zu bestreiten. Spannende Duelle in den Sportarten Basketball, Badminton und Volleyball standen auf der Tagesordnung.

Gegen 7.50 Uhr, pünktlich zu Beginn der ersten Schulstunde, versammelten sich die E-Phasen-Schüler in der Stadtsporthalle. Die Sport-Grund- und Orientierungskurse stellten für jede Disziplin eine Mannschaft , gespielt wurde in zwei Gruppen je Disziplin ; darauf folgten die Platzierungsspiele. Im Basketball ging es heiß her und man merkte schnell, dass die Grundkurse ernstzunehmende Gegner waren, auch wenn es leider nicht für das Finale gereicht hat. Das Finale im Basketball bestritten die Sport-Orientierungskurse von Frau Schreiber und Herrn Schulte, welche sich ein packendes Match lieferten.

Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, doch am Ende siegte der Sportkurs von Herrn Schulte. Weniger körperbetont, dafür technisch anspruchsvoll zeigten die Badmintonspielerinnen und -spieler ihr Können. Nach ein paar gezielt gespielten Clears, Drops und Smashs setze Pauline Illing den entscheidenden und finalen Schlag zum verdienten Sieg im Badminton.

Im Volleyball ging es bis zu den Platzierungsspielen eher ruhig zu. Die beiden Orientierungskurse konnten sich jeweils souverän den ersten Tabellenplatz in ihrer Gruppe sichern und trafen erst im Endspiel aufeinander. Um ein Platzierungsspiel zu gewinnen, musste das Team zwei Sätze gewinnen. Im Finale erhöhte man die Satzzahl auf drei. Im Volleyball-Endspiel kamen starke Emotionen auf und die Spieler lieferten sich gute Zuspiele und Rettungstaten.

Es gab einige Diskussionen mit den Schiedsrichtern und kleinere Meckereien, es blieb aber alles im Rahmen für ein spannendes Finale. Letztendlich siegte der OK von Frau Schreiber deutlich und verdient mit 3 :0 Sätzen. Der OK von Herrn Schulte, welcher mit einem Mann weniger spielen musste, schlug sich dennoch sehr gut und konnte dem gegnerischen Team das Leben ab und zu schwer machen.

Schlussendlich war es ein schöner Tag, geprägt von guter sportlicher Leistung. Alle verhielten sich respektvoll und fair gegenüber den Sportlerinnen und Sportlern. Abschließend bleibt noch dankeschön zu sagen an alle Lehrkräfte, die die Turnierleitung übernommen und die Spielpläne konzipiert haben.

 

Jan-Erik Leinhos

 

Sommerlicher Theater- und Konzertabend an der GSS am 1. & 2. Juli 2015

 

Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Melsungen laden zu einem sommerlichen Theater- und Konzertabend am 1. und 2. Juli um 19:00 Uhr in der Aula ein: Aufgeführt werden das Stück „Ein Sommernachtstraum – neu verwirrt“, das der Kurs Darstellendes Spiel der Q 2 in diesem Schuljahr entwickelt und erarbeitet hat, sowie musikalische Kleinodien quer durch verschiedene Genres und Epochen, von Chopin bis Metallica.

Vorgetragen und interpretiert werden diese von der Big Band der Schule und Schülerinnen und Schülern der Musikkurse aus allen Jahrgangsstufen der Schule. Karten gibt es an der Abendkasse zu 5,- Euro (Erwachsene) und 3 Euro (Schüler/innen).

Elke Bussiek & Elke Jenge

 

„Leben spenden macht Schule“ - 176 Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer lassen sich in der Knochenmarkspenderdatei aufnehmen

 

„Leben spenden macht Schule“ – unter diesem Motto hat die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in diesem Schuljahr Gymnasien und weiterführende Schulen in Hessen aufgerufen, sich gegen Blutkrebs zu engagieren.

Alle 16 Minuten erhält in Deutschland ein Patient die Diagnose Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Die meisten benötigen zum Überleben eine Stammzelltransplantation. Noch immer findet jeder fünfte Patient keinen Spender.

Um Betroffenen zu helfen, hat die Geschwister-Scholl-Schule am 20. April 2015 gemeinsam mit der DKMS einen Aktionstag für alle Jahrgangsstufen durchgeführt. Alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem Tag das 17. Lebensjahr vollendet hatten und die gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllten, hatten die Möglichkeit, sich typisieren zu lassen, um in die Knochenmarkspenderdatei aufgenommen zu werden.

Der Tag begann mit der Anleitung des Helferteams durch Herrn Martin Quarg, einem Mitarbeiter der DKMS. 14 Schülerinnen und Schüler wurden mit der Durchführung eines Wangenschleimhautabstrichs mit einem Wattestäbchen zur Bestimmung der Gewebemerkmale und der Registrierung der Daten vertraut gemacht. Zwei Schülerinnen erhielten die Aufgabe der Endkontrolle, d.h. der Überprüfung aller Daten auf Vollständigkeit. Dann konnte die Aktion starten.

Zunächst informierte Herr Quarg in der Aula die Schülerinnen und Schüler der E2- und Q2-Phase über die Bedeutung der Knochenmarkspenderdatei, den Ablauf der Typisierung und die Verfahren der Stammzellentnahme. Dabei bezog er sich auch auf seine eigenen Erfahrungen als Stammzellspender. Er schilderte, wie er die Stammzellentnahme selbst erlebt hat und berichtete eindrucksvoll davon, dass er einem 55-jährigen leukämiekranken Mann durch seine Spende helfen konnte.

Danach begann der erste Typisierungsdurchgang. Das Helferteam war jetzt voll gefordert. In Raum 8 herrschte Hochbetrieb und eine lange Schlange von Schülern wartete geduldig im Flur auf ihre Registrierung. Schon nach dem ersten Durchgang konnte Herr Quarg eine Erfolgsmeldung verkünden. Bereits über 100 Schülerinnen und Schüler hatten sich registrieren lassen.

Nach einer weiteren  Infoveranstaltung für die Q4-Phase in der Aula begann der zweite Typisierungsdurchgang, den auch einige Lehrerinnen und Lehrer, die noch nicht registriert waren, zur Typisierung nutzten. An dieser Stelle ein großes Lob und Danke für das 16-köpfige Helferteam in Raum 8, das seine verantwortungsvolle Aufgabe sehr gut gemeistert hat.

Insgesamt haben sich an diesem Tag 176 Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer typisieren lassen. Das waren weitaus mehr, als die DKMS, ausgehend von unserer Schülergesamtzahl, erwartet hatte. Dies zeigt, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch bereit sind, soziale Verantwortung zu übernehmen. Vielleicht kann aus dieser Typisierungsaktion schon bald ein Stammzellspender hervorgehen und einem Erkrankten geholfen werden.

Der DKMS entstehen für die Auswertung jeder einzelnen Gewebeprobe Kosten in Höhe von 50 Euro. Um die Aktion auch finanziell zu unterstützen, hat die GSS zahlreiche Spendenaufrufe zu Gunsten der DKMS gestartet und fleißig Geld gesammelt. Insgesamt sind  4.209 € an Spenden für die DKMS zusammengekommen.

Die Schulleitung bedankt sich bei allen Spendern für ihre Unterstützung! Mit ihren Spenden kann ein großer Teil der Kosten für die Registrierung unserer Schülerinnen und Schülerfinanziert werden. Herzlichen Dank!

 

Spendenübersicht:

 

573,21€    Einnahmen aus Catering und Spenden des Bunten Abends an der GSS

500 €        Spende des Förderverein der GSS

1.900 €     Spenden von Bankstiftungen und Firmen aus Melsungen und der Region

580 €        Spenden von Eltern

450 €        Spenden von Lehrerinnen und Lehrern

205,79 €   Spenden von Schülerinnen und Schülern (Spendentopf in Raum 8)

 

Text: Dr. Kerstin Dippel

Fotos: Jan Kramer

 

Einfallsreiche Blicke auf die Sonnenfinsternis 2015

 

Zur besten Schulzeit und bei optimalem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule die partielle Sonnenfinsternis beobachten. Mit viel Einfallsreichtum hatten die Physikleistungskurse auf der Sonnenterrasse vielfältige Möglichkeiten zur Beobachtung dieses lokal seltenen Naturschauspiels vorbereitet.

Allen war klar, dass der direkte und ungeschützte Blick auf die Sonnenscheibe unmöglich war und daher wurden ein Spielzeugfernrohr, ein ausgeschlachteter Overheadprojektor, goldene Rettungsfolien und Schweißerschutzmasken eingesetzt, um das Phänomen beobachtbar zu machen.

Bei den etwas unkonventionellen Aufbauten kamen dann auch Schraubzwingen, Kartenhalter, Sitzbänke und Frühstückspapier zum Einsatz. Sogar mit geschickt verschränkten Händen konnte das Sonnenbild auf einen dunklen Untergrund projiziert werden. Aber auch moderne  und alte Technik wurden ideenreich kombiniert, indem die Fotolinsen von Smartphones und iPads mit alten belichteten Filmstreifen abgedeckt wurden und so bemerkenswerte Bilder der abgedunkelten Sonne gelangen.

Die Physiklehrkräfte Dr. Karsten Berge, Volker Renken und Dr. Reinhard Köhler waren begeistert: „Da sieht man mal wieder, wie der Physikunterricht den Schulalltag verändern kann!“ Und so kamen die Schülerinnen und Schüler aus vielen anderen zeitgleich stattfindenden Kursen nach und nach auf die Sonnenterrasse, um die Finsternis zu erleben, in deren Verlauf es zwar etwas dunkler, vor allem aber spürbar kälter wurde.

Ein tolle Erfahrung, die die meisten Schülerinnen und Schüler wohl kaum zuvor erlebt haben, denn bei der letzten Finsternis im Jahr 1999 waren die Oberstufenschüler gerade Kleinkinder oder noch Säuglinge:  „Ich hatte damals noch andere Interessen“, so Julia Gutmann  aus der Tutorengruppe Dr. Köhler.

Text: Dr. Reinhard Köhler 

Fotos: Dr. Reinhard Köhler, Jan Kramer 

 

„Leben spenden macht Schule“

 

DKMS Schulprojekt am 20.04.2015 an der GSS

 

Die Schüler und Lehrer unserer Schule unterstützen ein lebenswichtiges Projekt:

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Vielen von ihnen kann nur durch eine Stammzelltransplantation das Leben gerettet werden – vorausgesetzt man findet den passenden Spender.

Die DKMS ist mit über 4,7 Millionen registrierten Stammzellspendern der weltweit größte Dateienverbund. Täglich spenden durchschnittlich 17 DKMS-Spender Stammzellen. Mehr als 44.000 Male konnte ein DKMS-Spender einem Patienten die Chance auf ein zweites Leben ermöglichen. Dennoch finden zahlreiche Patienten immer noch keinen  „genetischen Zwilling“. Um auch diesen Menschen eine zweite Lebenschance zu ermöglichen, organisiert die DKMS in ganz Deutschland Aktionen, um weitere Spendenwillige zu finden, die bereit sind, sich typisieren zu lassen.

Am 20. April findet im Rahmen unseres Projektes „Leben spenden macht Schule“ für die Schüler ein Infovortrag zum Thema Blutkrebs und Stammzellspende statt. Anschließend findet eine Registrierungsaktion statt, bei der die Schüler ab 17 Jahren die Möglichkeit haben, sich registrieren zu lassen.  Die Daten der 17-jährigen werden bis zu ihrem 18. Geburtstag gesperrt und erst mit ihrer Volljährigkeit für den Suchlauf freigegeben.

Die Registrierung erfolgt per Wangenschleimhautabstrich mit einem Wattestäbchen. Die Gewebemerkmale werden nach der Aktion in einem Labor analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt. Die bloße Registrierung in der DKMS beinhaltet keine bindende Verpflichtung zu einer tatsächlichen Stammzellspende, da es vielleicht erst nach Jahren zu einer Anfrage für eine Stammzellspende kommen kann. In dieser Zeit können Umstände (z.B. eine Krankheit) eingetreten sein, die eine Stammzellspende unmöglich machen.

Die Registrierung eines potenziellen Lebensspenders kostet 50 Euro. Die DKMS ist eine gemeinnützige Gesellschaft mbH und bekommt für die Spenderneugewinnung keine öffentlichen Mittel. Auch Krankenkassen dürfen laut Gesetz keine Kosten für die Registrierung neuer Spender übernehmen. Daher ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Bitte unterstützen Sie die Typisierungsreaktion an der GSS mit einer Spende für die DKMS. Die Schule und die DKMS freuen sich über jeden gespendeten Euro.

Kreissparkasse Tübingen

IBAN   DE54 6415 0020 0001 6893 96

BIC     SOLADES1TUB

Verwendungszweck: HSN 084

Bitte geben Sie bei ihrer Spende unter dem Verwendungszweck immer das Kürzel  HSN 084  an. Es steht für den Verwendungszweck „Typisierungsaktion GSS“. Bei einem Betrag bis 100 Euro gilt der Überweisungsträger als Spendenquittung; bei einem Betrag über 100 Euro geben Sie auf dem Überweisungsträger bitte Ihre Adresse an.

 

Dr. Kerstin Dippel (Fachbereichsleiterin)

Dr. Reinhard Köhler (Schulleiter)

 

Eine Reise durch die Zeit

 

Musikalisch-literarischer Abend mit vielen Talenten an der Geschwister-Scholl-Schule

 

Adaptiert aus der HNA vom 07.02.2015

„Gestern – Heute – Morgen“, so lautete das Thema des musikalisch-literarischen Abends der Geschwister- Scholl-Schule (GSS). An zwei Abenden präsentierten Schüler, was sie sich in einer Projektwoche ausgedacht und bis zum Bühnenauftritt unter dem Titel „Zeitreise“ ausgearbeitet hatten.

Von der Technik (unter der Regie von Moritz Wunsch) über die Bühne bis zur Musik, vom Catering bis zu den Texten – alles wurde selbst arrangiert, teilweise auch komponiert. Mit „Time Warp“ aus der Rocky Horror Picture Show eröffneten und beendeten alle Teilnehmer den Abend. „Zu diesem Thema, das durch Mehrheitsbeschluss festgelegt wurde, war es schwer, einen roten Faden zu finden“, sagte Elke Jenge, Musiklehrerin und Leiterin der Bigband an der GSS.

In sechs Sketchen wurde das Thema „Liebe durch die Zeit“ betrachtet. Es ging zum Beispiel um Fragen, wie sich die Beziehung und die Stellung von Mann und Frau im Laufe der Jahrhunderte verändert hat? Ferdinand Komiske spielte mit viel Komik einen jungen Mann, der mit Cybersprache in die Zeiten geworfen wird und eine Freundin sucht.

Er löst in alten Zeiten Empörung aus, wird in der Zukunft per technischer Stimme in die Schranken gewiesen bevor er endlich jemanden findet, der seine Sprache spricht.

Um die Zeit ging es auch in anderen Musikstücken, Texten und Spielszenen: Es waren Stücke wie „Flintstones“ (Kammermusikensemble), Eigenproduktionen wie „Time Changes“ (mit Sänger Ferdinand Komiske), eine „Zeit-Sprung“-Musik (Band), die Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, Phil Collins, Bob Dylan und Michael Jackson miteinander verwob, und „BaRock“ (Kammermusik und Band) zu hören.

Bigband, Chor, Lehrerchörchen, Rhythmikgruppe, Solisten und verschiedene Ensembles präsentierten sich dem Publikum. Spielszenen setzten sich mal nachdenklich, mal mit viel Komik mit den Themen von Gestern und Heute auseinander.

Dabei wurden viele Talente sichtbar: Nina McLean begeisterte mit toller Stimme und begleitete sich am Klavier, Dorothea Przyswitt, Milena Kerst und Kim Luisa Schulze zeigten ihr schauspielerisches Talent. Laura Bonas und Luisa Engelbogen tanzten zu „The Feeling Reigns“, einem Song von und mit Nina McLean.

Mit jubelnden Applaus bedankte sich das Publikum für Szenen und einen kurzweiligen Abend. Dank gab es für die betreuenden Lehrer Ramona Helmig, Elke Bussiek, Jörn Dahlke, Julia Götte, Jan Kramer, Elke Jenge, Karin Vogel und Michael Eckhardt, die die jungen Menschen zur Bühnenreife begleitet haben.

Text: Agnes Dürr (HNA), Fotos: Jan Kramer 

 

Alle Jahre wieder...

 

Die Projektwoche der Geschwister-Scholl Schule Melsungen 2015

 

Vom 26.01. bis zum 29.01. 2015 fand wie jedes Jahr die Projektwoche der Geschwister-Scholl Schule Melsungen statt. In einer vielfältigen Auswahl wurden die verschiedensten Projekte angeboten. Von einem „Africa-Charity-Projekt“, welches eine Hilfsorganisation für aidskranke Kinder in Afrika unterstützt, über außergewöhnliche Projekte wie „Lateinamerika und Salsa“, wo die Schülerinnen und Schüler u. a. den Tanzstil erlernten, bis hin zu dem immer wieder beliebten Projekt, in dem der musikalisch-literarische Abend der Schule, der jedes Jahr eine Woche nach der ProWo stattfindet, vorbereitet wird.

Auch für naturwissenschaftlich Begeisterte gab es eine abwechslungsreiche Auswahl an Projekten. So konnte man beispielsweise Enzyme erforschen oder sich mit Gentechnik beschäftigen. Während die Schülerinnen und Schüler der Sport-LKs aus den Jahrgangsstufen E1 und Q1 mit einigen Lehrern in Tschechien waren, um dort Skilanglauf zu betreiben, herrschte in der Geschwister-Scholl Schule selbst zeitgleich ein reges Treiben: Die ersten Proben für den Bunten Abend begannen, überall hörte man Gesang und Instrumente, es herrschte eine lockere Atmosphäre und von dem sonstigen Schulstress war nichts zu spüren.

Am Präsentationstag (Donnerstag, den 29.01.) wurden dann die Ergebnisse der ProWo vorgestellt. Viele Eltern und Interessierte kamen in die Schule. Der aus dem Kurs „Darstellendes Spiel“ hervorgegangene Film hatte Premiere und löste große Begeisterung aus.

Auch die Präsentationen der anderen Projekte fanden großes Interesse und waren gut besucht. Die Tombola, die am Ende des Abends vom „Africa-Charity-Projekt“ durchgeführt wurde, sorgte für Überraschungen und Freude bei den Gewinnern. Während der Projektwoche hatten die Schülerinnen und Schüler aus diesem Projekt viele Geschenke von verschiedenen Sponsoren aus Melsungen und Umgebung organisiert, die sie bei einer Tombola für den guten Zweck verlosten. 

 

Im Großen und Ganzen war die Projektwoche für die Schülerinnen und Schüler wie jedes Mal eine gelungene Abwechslung vom Schulalltag, eine Möglichkeit für sie, sich mal mit anderen Inhalten zu beschäftigen und Neues auszuprobieren und somit ein großer Erfolg.

 

Joelle Döbler & Sophia Althaus (Organisationsteam der ProWo)

 

Skilanglaufprojekt im Erzgebirge 2015 – ein Erfolgsmodell in guter Spur

 

Schon seit vielen Jahren ist Bozi Dar (Gottesgab) nahe der deutsch-tschechischen Grenze bei Oberwiesenthal  Ziel der Sportleistungskurse der Geschwister-Scholl-Schule.

Diesmal war von Sonntag, den 25.01. bis Freitag, den 31.01.2015 eine Gruppe von 62 Schülerinnen und Schülern, begleitet von vier Lehrkräften, vier Lehrkräften im Vorbereitungsdienst sowie deren Ausbilder des Studienseminars im schneesicheren Trainingslager in über 1000 m Höhe über N.N.. Bedingt durch ergiebige Schneefälle fand man sehr gute Bedingungen vor, die auch durch etwas Nebel und Wind nicht beeinträchtigt wurden.

Der Tagesablauf war durch ein straffes Programm gekennzeichnet. Die erste Trainingseinheit dauerte von 9 bis 13 Uhr, es folgten eineinhalb Stunden Regeneration; die zweite Einheit fand von 14.30 Uhr bis ca. 17 Uhr statt. Abends wurde die Praxis durch eine rund einstündige Theorieveranstaltung ergänzt, wo die Trainingsergebnisse und -erfahrungen ausgewertet und in sportfachliche Zusammenhänge gestellt wurden.

Traditionell wurde am vorletzten Tag ein Leistungstraining im Langlaufzentrum Oberwiesenthal für eine kleinere Gruppe angeboten. Dort fand der Kurs auch am letzten Tag vor der Heimreise beim gemeinsamen Wettkampf einen Höhepunkt und würdigen Abschluss.

Der Langlaufkurs für Schülerinnen und Schüler des Leistungsfaches Sport findet jährlich im Rahmen der Projektwoche der Geschwister-Scholl-Schule statt, wo gerade der Aspekt der Theorie-Praxis-Verzahnung im Fokus steht. Dies gelingt den Sportlehrkräften in besonderer Weise, indem sie hier die Gelegenheit nutzen, die vielfältigen pädagogischen Perspektiven der Lehrpläne zum Ausdruck zu bringen. 

Gute Trainingsprogramme zeichnen sich dadurch aus, dass die Motivation durchgehend positiv verstärkt wird, was beim diesjährigen Projekt überzeugend, nicht zuletzt sogar durch spezielle sportliche Aktivitäten wie Frisbee, Football im Schnee oder einfach nur in Form der klassischen Schneeballschlacht.

Fazit: Ein seit vielen Jahren erfolgreiches Projekt ist weiterhin in guter Spur und bietet noch Raum für kreative Erweiterungen in Bereichen, die in der Schule zunehmend an Bedeutung gewinnen, wie z. B. den der Gesundheitserziehung.

 

Dr. Reinhard Köhler & Jürgen Heß

 

Projektwoche und Präsentationstag 2015

 

Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Melsungen präsentieren am Donnerstag, den 29.01.2015 in der Zeit von 16.15 Uhr bis 18.30 Uhr die Ergebnisse ihrer Arbeit aus der Projektwoche (26-29.01.2015). Eltern und Interessierte sind herzlich eingeladen, die vielseitigen Präsentationen zu besuchen. Die Schulleitung steht darüber hinaus für Fragen zu Angeboten der Schule und der Abitur- und Oberstufenverordnung zur Verfügung. Das Africa-Charity-Projekt wird im Rahmen einer Spendenaktion mit leckeren Speisen für das leibliche Wohl sorgen. Außerdem können Karten für den diesjährigen Bunten Abend zum Thema „Zeitreise“ (Aufführungen am 05.02. und 06.02.2015) im Vorverkauf erworben werden.

Julia Götte 

Am Präsentationstag:

Filmpremiere "Prinz Schauinsland"

 

Für weitere Informationen:

Geschwister-Scholl-Schule, Dreuxallee 32, 34212 Melsungen, Tel. 05661-2195

 

Bericht: Fußball-Ehemaligenturnier 2014

 

Der Sieger des Fußball-Ehemaligenturniers, ausgetragen am 12.12.2014 in Röhrenfurth, ist zum zweiten Mal der Jahrgang von 2005! Im Endspiel setzte sich das Team gegen den Jahrgang 2010 denkbar knapp im Siebenmeterschießen durch.

 

 

Dritter wurde der Jahrgang 2012, der das Überraschungsteam von 1990/1992 im kleinen Finale bezwang. Die spannenden Spiele der neun Mannschaften wurden von vielen Zuschauern bei Getränken, Bockwurst und Speckkuchen verfolgt. Alle freuen sich auch schon wieder auf das nächste Jahr!

 

Alexander Prauss

 

Ankündigung: Fußball-Ehemaligenturnier am 12.12.2014

 

Am 12.12.2014 findet ab 18:00 Uhr wieder ein GSS-Fußballturnier der Ehemaligen in der Vierbuchenhalle in Röhrenfurth statt. Interessenten wenden sich bitte an Herrn Prauss; der Kontakt ist möglich über das Schulsekretariat unter Tel.: 05661-2195.

Alexander Prauss

 

Der Weg zum Abitur an der GSS: Infotag 2014

 

Für viele Schülerinnen und Schüler rückt in diesen Tagen und Wochen der Zeitpunkt näher, an dem sie sich entscheiden müssen, ob und an welcher Schule sie die gymnasiale Oberstufe besuchen und das Abitur ablegen werden. Aus diesem Grund lädt die Geschwister-Scholl-Schule am

Samstag, den 15.11.2014 von 10.00 bis 12.00 Uhr

zu der Informationsveranstaltung „Die Geschwister-Scholl-Schule stellt sich vor: Der Weg zum Abitur in Melsungen“ ein. An diesem Tag öffnet die Schule ihre Türen für Interessierte, damit Sie sich vor Ort über das Oberstufengymnasium unserer Region informieren können.

Die Veranstaltung beginnt mit einer kurzen Einführung in das Oberstufensystem durch Mitglieder der Schulleitung. Im Anschluss daran können sich die interessierten Besucher auf einem Rundgang durch das Schulgebäude von Schülerinnen und Schülern der Geschwister-Scholl-Schule einen Einblick in das Arbeiten und Lernen an der Oberstufe geben lassen und das vielfältige Fächerspektrum kennenlernen, für das unsere Schule bekannt ist.

Diese Informationsveranstaltung richtet sich in erster Linie an die Eltern und ist der Auftakt unserer Aktionen zur Beratung zum Wechsel von der Mittelstufe an die Oberstufe. So werden die Schülerinnen und Schüler aus den Gesamtschulen des Melsunger Schulverbundes im Rahmen weiterer Veranstaltungen wie dem „Schnupperunterricht“, durch den die Schülerinnen und Schüler einen persönlichen Einblick in das Lernen und Arbeiten im Oberstufenunterricht erhalten, und einer speziellen Beratung zur Orientierungskurswahl durch Fachlehrer im Februar und weitere begleitende Aktionen entsprechend informiert und beraten, sind aber zu der Veranstaltung auch herzlich willkommen.

Birgit Eickhoff  

Weitere Informationen: Geschwister-Scholl-Schule

Dreuxallee 32, 34225 Melsungen

Tel. 05661-2195, www.gss-melsungen.de

 

Sporttag 2014

 

Am 18. September 2014 fand wie jedes Jahr der traditionelle Sporttag der Geschwister-Scholl-Schule Melsungen statt. An diesem nahmen alle 20 Tutorenkurse der Schule teil. Dank der vorbildlichen Organisation des Leistungskurses Sport der Q1-Phase von Frau Schreiber konnte der Sporttag erfolgreich nach Plan verlaufen. Als Sportarten wurden wie in den Jahren zuvor Fußball und Volleyball angeboten. Als neue Sportart wurde in diesem Jahr Ultimate Brennball eingeführt, was sehr gut angenommen wurde.

Die Schülerinnen und Schüler sollten in Sportkleidung um acht Uhr im Stadion erscheinen. Nach den letzten Vorbereitungen wurde bei gutem Wetter um 8.30 Uhr die Veranstaltung mit einer Begrüßungsrede von Aaron Werkmeister und Finn Hartmann eröffnet. Danach begannen die Spiele auf zwei Fußballfeldern, vier Volleyballfeldern und einem Brennballfeld.

Im Fußball belegte der Orientierungskurs von Herrn Körner aus der Einführungsphase den 3. Platz. Zweiter wurde der Leistungskurs von Frau Jenge aus der Q1. Der Sieger der Disziplin Fußball wurde der Leistungskurs Sport aus der Q3 von Herrn Eckhardt. Im Volleyball hingegen belegte den 3. Platz der Kurs von Herrn Meißner (Q3), den 2. Platz belegte der Kurs von Herrn Berge und den 1. Platz sicherte sich dieses Mal der Kurs von Frau Jenge (Q1). Auch im Brennball erreichte der Kurs von Herrn Meißner (Q3) den 3. Platz. Auf den 2. Platz schaffte es der Kurs von Frau Pehar (E1). Den 1. Platz belegte auch hier der Leistungskurs Sport von Herrn Eckhardt (Q3).

Die Motivation aller Mannschaften war sehr gut. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler hatten ihren Spaß, sondern auch die Lehrer waren voll bei der Sache. Dazu wurde die Stimmung durch die Musik, für die die Organisatoren ebenfalls zuständig waren, gesteigert. Alle Schülerinnen und Schüler waren engagiert und hilfsbereit. Nicht zu vergessen sind die Verpflegungsstände, die von einigen Tutorenkursen bereitgestellt wurden. Es gab leckere Bratwürstchen und auch Kuchen.

Nach der Siegerehrung begann die „Elfer-Begrüßung“, die die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q3 organisierten und durchführten. Schließlich endete der gut gelungene Sporttag gegen 13 Uhr.

 

Maren Pollmer 

 

Informationen zum Schuljahresbeginn 2014/2015

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich begrüße Sie als Schulleiter der Geschwister-Scholl-Schule ganz herzlich in der neuen Einführungsphase.

In den letzten Wochen wurden Sie in unsere Schule aufgenommen und werden im Schuljahr 2014/15 die Einführungsphase besuchen. Ihren Fachwahlwünschen entsprechend wurden sie den von uns angebotenen Kursen zugeordnet.

Die Einteilung in die Orientierungskurse wurde in der letzten Schulwoche vor den Ferien an die Schulen im Schulverbund weitergeben und konnte dort eingesehen werden. Die Schülerinnen und Schüler, die von außerhalb des Schulverbundes zu uns kommen, konnten diese Pläne in der Zeit der letzten Schulwoche vor den Ferien in unserem Sekretariat erfragen. Die individuellen Stundenpläne werden zusammen mit dem Tutor am ersten Schultag besprochen.

Am Montag, den 08.09.2014 beginnt die Schule ab 7.50 Uhr in unserer Aula, wo Sie Ihre künftigen Tutorinnen und Tutoren kennenlernen werden. Sie werden Ihnen in der Oberstufe für individuelle Fragen zur Verfügung stehen und eine Ihren bisherigen Klassenlehrerinnen und -lehrern vergleichbare Funktion wahrnehmen. An Ihrem ersten Tag erhalten Sie auch unsere "Blaue Mappe", eine Urkunden- und Informationsmappe, in der für Sie schriftlich die wichtigsten Informationen über unsere Schule und das Oberstufensystem, aber vor allem auch Ihre Ansprechpartner an der GSS zusammengefasst sind.

Denn neben Ihren Tutorinnen und Tutoren können Sie bei weitergehenden Problemen die Mitglieder der Schulleitung (Frau Stelzig, Frau Dr. Dippel, Frau Eickhoff und Herrn Schmidt) jederzeit ansprechen. Die Schulleitung erreichen Sie am besten über das Sekretariat. Hier arbeiten Frau Kirchhoff, Frau Wiederhold und Frau Bätz, die Ihnen sicherlich bei vielen Fragen Auskunft geben werden.

Den Reinigungsdienst leitet Frau Pielka. Bitte leisten Sie auch als Schülerinnen und Schüler Ihren Beitrag zu einer sauberen Schule, indem Sie Ihren Abfall nicht achtlos auf den Boden werfen, sondern in die überall aufgestellten Mülleimer.

Unsere Cafeteria finden Sie in der Aula. Nutzen Sie dieses tolle Angebot und scheuen Sie sich nicht, Wünsche, Anregungen und Kritik an die Cafeteria weiterzugeben.

Last but not least möchte ich Sie natürlich noch auf die SV als Ansprechpartner hinweisen. SV-Vertrauenslehrer sind Frau Pehar und Herr Prauss. Ich wünsche Ihnen einen guten Start an der Geschwister-Scholl-Schule, viel Erfolg im neuen Schuljahr und eine insgesamt erfolgreiche und gute Schulzeit bis zum Abitur.

Ihr Dr. Reinhard Köhler, OStD 

Allgemeine Informationen

 

Der erste Schultag nach den Sommerferien beginnt für die neuen Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase an der Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen am Montag, den 08.09.2014, um 7:50 Uhr traditionsgemäß mit einer gemeinsamen Veranstaltung in der Aula. Im Anschluss findet die Begrüßung durch die Schulleitung und die Tutorinnen und Tutoren statt. Bis zur 6. Stunde erfolgt Unterricht in den Tutorengruppen (Ende: 12:55 Uhr). Die Qualifikationsphase wird ab 7:50 Uhr nach Plan unterrichtet.

Birgit Eickhoff 

 

Veranstaltungen 2013/2014

 

Hier finden Sie weitere Inhalte zu den Veranstaltungen des Schuljahres 2013/2014.