Sie sind hier: Aktuelles / Veranstaltungen / Veranstaltungen 2012/2013

Samstag, 23. September 2017

DS-Theaterabend "Grenzenlos" am 24. und 25.06.2013 in der Aula der GSS

 

Die Karten für beide Veranstaltungen sind jeweils an der Abendkasse erhältlich!

 

DELF-Prüfungen 2013

 

In diesem Jahr haben fünf Schülerinnen der Q4 der GSS an den diesjährigen DELF-Prüfungen in Französisch  teilgenommen, die mit den PET-Prüfungen im Fach Englisch vergleichbar sind.

Dabei wurde erstmalig im Niveau B2 geprüft, der anspruchsvollste von vier Niveaustufen im schulischen Bereich, die sich nach dem europäischen Referenzrahmen richten.

DELF wird als AG angeboten und geprüft wird in vier Bereichen: Für die mündliche Prüfung fuhren die Schülerinnen am 19.04.2013 nach Kassel, wo Mitarbeiter des Institut français an der Albert-Schweitzer-Schule die Prüfung abnahmen. Am darauffolgenden Samstag, dem 20.04.2013 trafen sich Lehrer und Schüler in der Geschwister-Scholl-Schule zur schriftlichen Prüfung.

Alle Teilnehmer von der GSS haben die schwierige Prüfung mit Bravour bestanden.

 

Hintere Reihe: Uta Jericho, Luzia Haines

Mittlere Reihe: Sophia-Laura Korbach, Ida Jericho, Sarah Reckelkamm

Vordere Reihe: Laura Zintel, Burcu Uysal

Uta Jericho

 

Wilde Worte aus der Mitte - Poetry Slam an der GSS

 

Zweiter nordhessischer Schul-Poetry Slam „Wilde Worte aus der Mitte“ – Sei dabei!

 

Du hast Lust, selbst mal Texte zu schreiben – und diese vielleicht sogar auf einer Bühne zu präsentieren?

Du möchtest mal mit einer professionellen Poetry-Slammerin arbeiten, die dir mit Rat und Tat zur Seite steht, und wolltest schon immer einmal wissen, wie es ist, in ein Mikro zu sprechen?

Dann melde dich an zum Poetry Slam-Workshop an der DBS/GSS! – Wenn deine Eltern damit einverstanden sind und dein Klassenlehrer/Tutor oder deine Klassenlehrerin/Tutorin dich vom Unterricht freistellt, dann bist du dabei, wenn Dominique Macri zu uns an die DBS und GSS kommt. Und wenn du magst, stehst du am Ende bei deinem ersten echten Slam auf der Bühne. – Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos; die Anmeldung bitte bis zum 24. Mai im Sekretariat der DBS oder bei Herrn Dahlke abgeben. Zum Ausdrucken des Anmeldeformulars folgt bitte dem folgenden Link:

 Anmeldeformular Poetry Slam öffnen (PDF)

Organisation

Der  Workshop findet am 27. und 28. Mai statt. Verantwortlich für die Organisation sind Sandra Bürger, Magdalena Kerste (DBS), Jörn Dahlke, Julia Götte, Jan Kramer (GSS)

Montag, 27. Mai an der DBS Felsberg:

8.20 Uhr bis 9.05 Uhr: Dominique Macri auf der Bühne der Aula  (für alle Klassen ab Jahrgangsstufe 8, die zuschauen wollen)

3.-7.Stunde: Workshop mit Dominique Macri in der Bücherei

Dienstag, 28. Mai an der GSS Melsungen:

1.-7. Stunde: Workshop mit Dominique Macri

8. + 9. Stunde: Schul-Poetry Slam in der Aula: Wahl der besten Schul-Poetry-Slammer. Die SchulsiegerInnen dürfen am 22. Juni am Finale in Eschwege teilnehmen.

(Dahlke / Götte / Kramer)

 

Schülergruppe der GSS trifft Pater Bernardino

 

Im Rahmen des Gastspiels der Big Band der GSS in Melsungens Partnerstadt Todi in Italien besuchte eine Schülergruppe am 24.04.2013 den Einsiedler Pater Bernardino in La Romita. Der folgende Link führt zu einem Artikel über dieses außergewöhnliche Zusammentreffen im Homberger Anzeiger.


Link: http://homberger-anzeiger.de/2013/05/08/ort-der-offenheit-schueler-besuchen-pater-bernardino-ein-reisebericht-aus-italien-von-kerstin-bott/

 

 

Media Surfer verliehen - Preise für Nachwuchsfilmer

 

Adaptiert aus der HNA vom 18.04.2013

Originalartikel:

http://www.hna.de/nachrichten/hessen/preise-nachwuchsfilmer-2859976.html

Kassel. Zum zehnten Mal hat die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) den Medienkompetenzpreis verliehen.

13 Gewinner waren am Donnerstag aus ganz Hessen nach Kassel gereist, um den Media-Surfer 2012 im Cineplex-Capitol-Filmtheater entgegenzunehmen. Ausgelobt waren Preise im Gesamtwert von 16.000 Eur

66 Kinder- und Jugendgruppen haben sich mit Beiträgen aus den Bereichen Film/Video, Radio/Audio und Computer/Internet beworben. „Jedes Jahr steigt die Zahl. Diesmal haben über 1000 Kinder und Jugendliche aktiv mit den Medien gearbeitet“, sagt Prof. Wolfgang Thaenert, Direktor der LPR Hessen. Kriterien bei der Auswahl der Preisträger waren der pädagogische Wert des Projektes, die Idee, die Konzeption und der Verlauf.

Sieger in der Kategorie Kinder bis sechs Jahre ist der Kindergarten Schatzinsel aus Korbach. Mit dem Projekt „Ich sehe, was du nicht siehst“ haben sich die Kinder mit Bildbearbeitungstricks des Mediums Films beschäftigt.

In der Kategorie Kinder bis zehn Jahre sind die Brüder-Grimm-Schule - Grundschule Bebra und die Grundschule Bossental in Kassel die Sieger. Die Grundschüler aus Bebra waren mit dem Projekt „Radio Blauer Biber“ erfolgreich - eine Internetplattform, auf der Hör-, Text- und Bildbeiträge den Schulalltag dokumentieren. Die Grundschüler aus Kassel haben die Aufmerksamkeit mit dem Film „Die Reise des Bilig-Spielzeugs“ auf sich gelenkt. In Trick- und Spielfilmszenen setzten sie sich mit der Herstellung von (Billig-)Spielzeug und Klimaschutz auseinander.

Die Preisträger der Region

Der Sonderpreis des Hessischen Kultusministeriums unter dem Motto „Kultur medial gestalten“ geht nach Melsungen. Die Geschwister-Scholl-Schule gewann mit dem Film „Fragil“, der Shakespeares Klassiker „Romeo und Julia“ zeitgenössisch in Szene setzt.

Das Rennen um den Sonderpreis der Kasseler-Verkehrs-Gesellschaft (KVG) zum Thema „Begegnungen“ machte die Stadtjugendarbeit in Wolfhagen. „Appseits“ heißt ihr Film, der die Varianten zwischenmenschlicher Begegnungen in öffentlichen Verkehrsmitteln zeigt.

 

HKM-Sonderpreis / Preis Kultusminister: Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen

(pke / © Foto: Kothe)

 

Schüler der Geschwister-Scholl-Schule luden zum musikalisch-literarischen Abend ein

Adaptiert aus der HNA vom 07.02.2013

Originalartikel: www.hna.de/lokales/melsungen/viel-talent-buehne-2739799.html

 

Melsungen. Geschmackssache – mit Essen spielt man (nicht): so lautete der Titel des literarisch-musikalischen Abends, den Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen am Mittwoch in der Aula der Schule präsentierten.

120 Schüler aus den Kursen Deutsch, Musik, Sport, Kunst und Darstellendes Spiel beteiligten sich und hatten ein reichhaltiges Programm rund um das Thema Essen zusammengestellt.

So bunt wie die Farben von Gemüse und Obst waren die Beiträge, die süß, scharf, bitter und salzig schmeckten. Viele verschiedene Arrangements mit kurzen Beiträgen verschafften dem Publikum einen kurzweiligen, lustigen bis skurrilen Abend. Da waren zum Beispiel Gedichte von Ringelnatz, Schwarzmann und Grass zu hören, aber auch Eigenes trugen die Schüler vor.

Es gab Musik von den Toten Hosen, den Prinzen und Silbermond und eigene Kompositionen, wie das Lied Anorexia, das die Magersucht zum Thema macht. Sketche, Fernsehspots, Rhythmisches, Musik der Big Band und Lieder des Chores rundeten das Programm ab.

Man merkte den Schülern an, dass alles handgemacht war: die Identifikation mit dem Erarbeiteten war groß und bei den Darbietungen zeigten sich echte Talente auf der Bühne. Moritz Niebeling, der mit hinreißender Komik den Fleischfachverkäuferinnenfetischisten mimt sowie Milena Kerst und Dorothea Przyswitt, die ein Diät-Lied vortrugen, wobei sie sich nach jeder Essensorgie mit Ohrfeigen selbst bestraften, brachten das Publikum zum Toben.

Fernsehsendungen wie Rach – Der Restauranttester und ein Kochshow (Jenny Steffens mit französischem Akzent - hinreißend) wurden parodiert. Auch die heutigen Essgewohnheiten, die Schließung des letzten Schlachthofes in Melsungen und Diätverhalten waren Themen, die komisch aufs Korn genommen wurde. So gab es viel begeisterten Beifall und Gelächter im Saal. Ernst wurde es bei Themen wie Hunger und Magersucht. Mit Hilfe des Technik-Teams und der Bühnenhelfer verlief der Abend nahezu reibungslos. Und in der Pause gab es ein Büffet an kleinen, feinen Speisen zu kaufen.

Die Gesamtleitung der Veranstaltung hatten die Lehrer Marcus Noll, Elke Bussiek, Jörn Dahlke, Ramona Helmig, Jan Kramer, Elke Jenge, Julia Götte und Kathrin Melsheimer.

2003 fand zum ersten Mal ein literarisch-musikalischer Abend statt. In diesem Jahr gibt es drei Vorstellungen, die bereits ausverkauft sind.

Text: Agnes Dürr (HNA)

Bilder: Jan Kramer 

 

Schüler der Geschwister-Scholl-Schule wählen ihr französisches Lieblingsbuch

 

Nach drei Wahlgängen steht für den Französisch-Leistungskurs der Q1 an der GSS fest: „Un Cargo pour Berlin“ von Fred Paronuzzi soll den Prix des Lycéens allemands (PDLA) 2013 gewinnen. Der PDLA ist eine Initiative des Institut français d’Allemagne in Zusammenarbeit mit dem Klett Verlag und ermöglicht seit 2004 zahlreichen Schülern, frankophone Schriftsteller kennenzulernen.

Aus einer Auswahl von vier französischsprachigen Büchern, die seit den Sommerferien besprochen wurden, suchten die Schüler nun ihren Lieblingsroman aus und verteidigten ihre Auswahl in einem mündlichen Vortrag in französischer Sprache. Dabei waren die Lehrerin Frau Jericho, Herr Schmidt als Vertreter der Schulleitung und Frau Stransky vom Förderkreis der GSS anwesend; der Förderkreis hat das Unterrichtsprojekt zur Hälfte finanziert.

Nach dieser Jurysitzung auf Schulebene wird Adelina Kuliqi die GSS in einer Jury auf Bundeslandebene am 21.02.2013 in Wiesbaden vertreten, bevor dann am 14./15.03.2013.auf der Bundesebene in Leipzig im Rahmen der Buchmesse die letzte Entscheidung über das Siegerbuch von rund 5000 deutschen Schülern fallen wird.

 

 Uta Jericho 

 

(vl.n.r.): Frau Jericho (Lehrerin), Franziska Schick, Lena Gerlach, Duygu Nalbant, Adelina Kuliqi, Christina Dräger, Lina Hartmann, Linda Löwe, Linda Kilian, Ilka Landgrebe, Gwenn Nowatzki, Andreas Weiland, Petra Stransky (Vorsitzende des Förderkreises der GSS), Tobias Schmidt (Vertreter der Schulleitung) 

 

 

31.01.2013: Präsentationstag der Projektwoche mit Filmpremiere "Schuldig?"

 

 

Raum:Körper

Eine Ausstellung in der Galerie Coucou mit Prof. Veit Stratmann und Schülerinnen und Schülern der Geschwister-Scholl-Schule Melsungen

 

Unterstützt durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und die PWC-Stiftung realisieren Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Melsungen das Projekt »RAUM:KÖRPER« in den Ausstellungsräumen der Galerie Coucou.

Gibt es optische Täuschungen auch in der Architektur? Wann wird ein Körper zum Raum und ein Raum zum Körper? Kann das Drinnen zum Draußen, das Oben zum Unten werden? Dies sind nur einige Fragen, die die Oberstufenschülerinnen gemeinsam mit dem Künstler Veit Stratmann (Paris) mit künstlerisch forschenden Untersuchungsmethoden ausloten, um die Wirkungsweise von Architektur und Räumen zu untersuchen. Ergebnis dieses komplexen Arbeitsprozesses, der von Zeichnung, Modell, Abstraktion bis hin zum Entwurf reicht, ist die Realisation von zwei raumgreifenden Entwürfen.

In die entstandenen Rauminstallationen wird zudem zur experimentellen Begegnung mit Musik eingeladen. Zur Vernissage am 01. Februar (19 Uhr) präsentieren musikalisch versierte Schülerinnen und Schüler Klang-, Ton- und Rhythmusexperimente, die sich auf die Installationen und deren Wirkung beziehen.

Sämtliche architektonischen Entwürfe für die Ausstellungsräume der Galerie Coucou und fotografische Impressionen vom Aufbau der Rauminstallationen sind am Donnerstag, dem 31. Januar 2013 im Rahmen der Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ in der Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen ausgestellt.

Kathrin Rost 

Ausstellungseröffnung

01.02. 2013 | 19 Uhr, Galerie Coucou, Werner-Hilpert-Str. 8, Kassel

Experimentelle Begegnung zwischen Musik und Architektur ab 19 Uhr

 

Dauer der Ausstellung

02.02.-03.02.2013

 

Öffnungszeiten

jeweils 17.00 – 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

 

Weitere Informationen zur Ausstellung »RAUM:KÖRPER« finden Sie im Internet unter www.coucou-coucou.com

 

Vergabe der DELF-Zertifikate 2012

 

Zehn von sechzehn Schülerinnen und Schülern, die die DELF-Prüfung abgelegt haben, sind am 30.11.2012 in die Geschwister-Scholl-Schule gekommen, um aus der Hand des Schulleiters Herrn Dr. Köhler ihre DELF-Zertifikate persönlich entgegenzunehmen.

Das lange Warten hat sich gelohnt, denn alle Schülerinnen und Schüler haben ihre Zeugnisse erhalten, die direkt vom Ministère de l’Education Nationale in Frankreich ausgestellt sind.

Das Diplôme d’Etudes en langue française, ein französisches Sprachenzertifikat, kann an der Geschwister-Scholl-Schule in den Niveaustufen B1 und B2 absolviert werden, dazu werden Vorbereitungskurse angeboten.

Neben Schülerinnen und Schülern, die noch zur Geschwister-Scholl-Schule gehen, durften die Französischlehrer Frau Jericho und Herr Dr. Sturm auch Ehemalige begrüßen, die bereits ihr Abitur abgelegt haben.

Unterstützung kam vom Förderkreis der Geschwister-Scholl-Schule, vertreten durch Frau Stransky, der die Hälfte der Prüfungsgebühren übernommen hat.

Uta Jericho

 

v. l. n. r.: Petra Stransky (Vorsitzende des Förderkreises), Dr. Jochen Sturm (Französisch-Lehrer), Katharina Strack, Vanessa Hübel, Niklas Steube, Christina Schnitzerling, Sarah Reckelkamm, Ilka Landgrebe, Fozyatou N´Toman, Melissa Müller,  Kerstin Bott, Ann-Katrin Schneider, Dr. Reinhard Köhler (Schulleiter), Uta Jericho (Französisch-Lehrerin) 

 

Informationsveranstaltung: Der Weg zum Abitur an der GSS Melsungen am 10.11.2012

 

Für viele Schülerinnen und Schüler rückt jetzt der Zeitpunkt näher, an dem sie sich entscheiden müssen, ob und an welcher Schule sie die gymnasiale Oberstufe besuchen und das Abitur ablegen werden. Aus diesem Grund lädt die Geschwister-Scholl-Schule am

Samstag, den 10.11.2012 von 10.00 bis 12.30 Uhr

zu der Informationsveranstaltung „Die Geschwister-Scholl-Schule stellt sich vor: Der Weg zum Abitur in Melsungen“ ein. An diesem Tag öffnet die Schule ihre Türen für Interessierte, damit Sie sich vor Ort über das Oberstufengymnasium unserer Region informieren können.

Die Veranstaltung beginnt mit einer kurzen Einführung in das Oberstufensystem durch Mitglieder der Schulleitung. Im Anschluss daran können sich die interessierten Besucher auf einem Rundgang durch das Schulgebäude von Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften der Geschwister-Scholl-Schule einen Einblick in das Arbeiten und Lernen an der Oberstufe geben lassen und das vielfältige Fächerspektrum kennenlernen, für das unsere Schule bekannt ist.

Diese Informationsveranstaltung richtet sich in erster Linie an die Eltern und ist der Auftakt unserer Aktionen zur Übergangsberatung. So werden die Schülerinnen und Schüler aus den Gesamtschulen des Melsunger Schulverbundes im Rahmen weiterer Veranstaltungen wie dem „Schnupperunterricht“, einer Beratung zur Orientierungskurswahl u.v.a. entsprechend informiert und beraten, sind aber zu der Veranstaltung auch herzlich willkommen.

Weitere Informationen: Geschwister-Scholl-Schule, Dreuxallee 32, 34225 Melsungen, Telefon 05661-2195, www.gss-melsungen.de

 

Informationsveranstaltung zum Dualen Studium

Am Dienstag, den 20.11.2012 findet im Zeitraum von 11.00 bis 12.30 Uhr eine Informationsveranstltung zum Dualen Studium für alle Schülerinnen und Schüler der Q1-Phase in der Aula statt.

 

Auf einen Blick

• „Duales Studium Hessen“ ist eine Kampagne des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung sowie des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

• „Duales Studium Hessen“ stellt zugleich die Dachmarke für über 70 duale Studiengänge dar.

• In Hessen bieten 20 Bildungsanbieter – Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien, zum Teil in staatlicher, zum Teil in privater Trägerschaft – dieses Studienmodell an und kooperieren dabei mit großen wie mittelständischen Unternehmen, die in den Praxisphasen die Studierenden ausbilden.

 

Verzahnt: Theorie und Praxis

• Das Prinzip: Studien- und Praxisphasen sowie Lerninhalte sind durch die Zusammenarbeit der Unternehmen und Hochschulen bzw. Berufsakademien beim dualen Studium eng aufeinander abgestimmt.

• Das Unternehmen schließt einen Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag mit den Studierenden und einen Kooperationsvertrag mit der Hochschule bzw. der Berufsakademie.

• Informationsbedarf auf Seiten der Schüler: Welche dualen Studiengänge gibt es? Welche Voraussetzungen sind zu beachten? Wie finde ich ein passendes Unternehmen? Wo und wie kann ich mich bewerben?

 

Die Informationsveranstaltung

• Die Veranstaltung bietet Schüler/innen der Vorabschlussklassen die Möglichkeit, sich vor Ort – in ihrer Schule – über die Möglichkeiten und Vorteile eines dualen Studiums zu informieren.

• Wissen aus erster Hand: Zu Wort kommen Studierende und Absolventen, die über ihre Erfahrungen berichten. Für die Fragen der Schüler stehen u.a. Studierende, teilnehmende Unternehmen sowie ggf. Berufsberater zur Verfügung.

 

Bulgaren suchen Partnerschule

(Adaptiert aus der HNA - www.hna.de/nachrichten/schwalm-eder-kreis/melsungen/bulgaren-suchen-partner-2547749.html)

 

Ein bulgarisches Fremdsprachengymnasium hat bei der Geschwister-Scholl-Schule in Melsungen Interesse für eine Partnerschaft angemeldet. Das teilte Ernst Frieder Bergner vom Kollegium des Melsunger Oberstufengymnasiums mit.

Bergner war eigenen Angaben zufolge mit 27 Schülern eines Leistungskurses Politik und Wirtschaft auf Studienreise in Bulgarien. Auf die neuntägige Reise hatten sich die 16 Schülerinnen und elf Schüler mit Referaten vorbereitet. Im Auge hatten sie dabei unter anderem die Situation von Jugendlichen, die politische Situation in Bulgarien und die Rolle des Landes in der EU. Unterstützt hatten die Fahrt laut Bergner der bulgarische Honorarkonsul in Hessen, Ingo-Endrick Lankau, und Dr. Meglena Plugtschieva, Mitglied des bulgarischen Parlaments.

Absolviert wurde nach Schulangaben ein straffes Programm. Dazu gehörten unter anderem Gespräche mit Schülern des Fremdsprachengymnasiums in der Hafenstadt Varna am Schwarzen Meer und vieles mehr. Auch Kulturveranstaltungen gehörten zum Programm. Von einem Waldfest mit landestypischen Spezialitäten berichtet eine Schülerin: "Am Ende tanzten wir alle zusammen bulgarische Folklore." Während die Löhne und Gehälter nach den Reiseeindrücken der Melsunger Schüler in Bulgarien gering und Arbeitnehmer trotz hoher Qualifikation meist bitterarm sind, gibt es in einigen Ecken des Landes viele der in Deutschland bekannten Waren sehr teuer zu kaufen. Auch Infusionen der B. Braun Melsungen AG waren verfügbar, berichtet Bergner. Benötigt worden seien sie von einem in Bulgarien erkrankten Schüler.

Die Politikschüler besuchten auch das bereits erwähnte Fremdsprachengymnasium in Varna. Dort arbeiten 74 Lehrer mit 1200 Schülern, berichtet Bergner. Deutsch werde auf muttersprachlichem Niveau gesprochen. Französisch und Englisch gehörten zum Lehrangebot.

Wie die Geschwister-Scholl-Schule auf das Partnerschaftsangebot der Einrichtung reagieren wird, steht laut Bergner noch nicht fest und müsse in den Gremien der Schule noch geklärt werden.

Die Studienreise nach Bulgarien war eine von vielen, die Scholl-Schüler dieses Jahr unternahmen, allerdings die einzige nach Osteuropa. Andere Ziele lagen unter anderem in Frankreich und Italien.

(lgr)

 

„Was will Kunst“ – Die Entwicklung des Künstlers vom Handwerker zum Halbgott. Eine Lesung mit Christian Saehrendt am 12.10.2012

Christian Saehrendt, geboren 1968, hat nach dem Studium der Freien Kunst Geschichte und Kunstgeschichte studiert und wurde über die Tagebücher des Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner promoviert. Als freiberuflicher Publizist hat er zahlreiche Bücher über historische und gesellschaftliche Themen und über Kunst verfasst. Gemeinsam mit Steen T. Kittl hat es sich der freie Publizist Christian Saehrendt in dem Sachbuch „Was will Kunst“ zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen Kunst nahezubringen.

Christian Saehrendt

Dies gelingt dem mehrfachen Bestsellerautor, indem er Kunst und Künstler mit der persönlichen heutigen Lebenswelt der Leser verknüpft. Statt Kunstepochen, Stile und Schulen schematisch abzuarbeiten, gilt es, einen spannenden Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu erklären, was Kunst mit geistiger Freiheit und Individualität zu tun hat, wie sich freie Künstler im Laufe der Jahrhunderte vom Zwang der Zünfte befreien konnten und was Kunst eigentlich will.

Die Lesung findet am Freitag, den 12.10.2012 von 7.50 Uhr bis 9.00 Uhr im Raum 035 statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler, aber auch Kollegen sind herzlich eingeladen.

Kathrin Rost

 

Sport und Spaß – Sporttag und Begrüßung der neuen „Elftklässler“ an der Geschwister-Scholl-Schule

Die neuen Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase („Elftklässler“) mit einem besonderen Aktionstag zu begrüßen hat an der GSS schon eine lange Tradition. Bei recht schwüler Witterung trafen sich um 8.30 Uhr Lehrer und Schüler im Melsunger Waldstadion.

Die unterschiedlichen Tutorengruppen traten in den Sportarten Fußball, Handball, Volleyball und auch Tauziehen gegeneinander an und manch spannende Verlängerung musste durchgestanden werden, bis schließlich folgende Gruppen als Sieger feststanden: Im Fußball setzte sich der Tutorenkurs Renken durch, während im Tauziehen der Kurs von Dr. Köhler siegte.

Sowohl im Volleyball als auch im Handball gewannen die Schüler des Tutorenkurses Schulte. Jedoch teilten sich diese den Sieg im Handball mit den Spielern der Kursgruppe Schreiber.

Die DJs Luca Miedl und Lukas Zintel sorgten für die musikalische Unterhaltung und Brezeln, Bratwurst und Kuchen stärkten die erschöpften Sportler. Gegen 12.30 Uhr begann dann der wichtigste Punkt der Tagesordnung, die „11er-des-Jahres-Wahl“, die in diesem Jahr ganz im Zeichen der Olympischen Spiele stand. Die in antiken Gewändern gekleideten Schüler der Qualifikationsphase 3 („Dreizehner“) führten die konkurrierenden Elftklässler humorvoll durch lustige Wettkämpfe. Besonders viel Spaß bereitete den Zuschauern ein „Römisches Wagenrennen“. Am Ende eines tollen Tages wurden schließlich Leon Hohlrieder und Carolin Siebert als „11er-des-Jahres-Pärchen“ ermittelt.

Philipp Nserat (Jgst. Q1) 

 

Begrüßung des neuen Jahrgangs der Einführungsphase 2012/2013

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich begrüße Sie als Schulleiter der Geschwister-Scholl-Schule ganz herzlich in der neuen Einführungsphase.

In den letzten Wochen wurden Sie in unsere Schule aufgenommen und werden im Schuljahr 2012/13 die Einführungsphase besuchen. Ihren Fachwahlwünschen entsprechend wurden sie den von uns angebotenen Kursen zugeordnet.

Die Einteilung in die Orientierungskurse wurde in der letzten Schulwoche vor den Ferien an die Schulen im Schulverbund weitergeben und konnte dort eingesehen werden. Die Schülerinnen und Schüler, die von außerhalb des Schulverbundes zu uns kommen, konnten diese Pläne in der Zeit der letzten Schulwoche vor den Ferien in unserem Sekretariat erfragen. Die individuellen Stundenpläne werden zusammen mit dem Tutor am ersten Schultag besprochen.

Am Montag, den 13.08.2012 beginnt die Schule ab 7.50 Uhr in unserer Aula, wo Sie Ihre künftigen Tutorinnen und Tutoren kennenlernen werden. Sie werden Ihnen in der Oberstufe für individuelle Fragen zur Verfügung stehen und eine Ihren bisherigen Klassenlehrerinnen und – lehrern vergleichbare Funktion wahrnehmen. An Ihrem ersten Tag erhalten Sie auch unsere „Blaue Mappe“, eine Urkunden- und Informationsmappe, in der für Sie schriftlich die wichtigsten Informationen über unsere Schule und das Oberstufensystem, aber vor allem auch Ihre Ansprechpartner an der GSS zusammengefasst sind.

Denn neben Ihren Tutorinnen und Tutoren können Sie bei weitergehenden Problemen die Mitglieder der Schulleitung (Frau Elfriede Stelzig, Frau Dr. Kerstin Dippel und Frau Birgit Eickhoff) jederzeit ansprechen. Die Schulleitung erreichen Sie am besten über das Sekretariat. Hier arbeiten Frau S. Kirchhoff und Frau S. Wiederhold, die Ihnen sicherlich bei vielen Fragen Auskunft geben werden.

Den Reinigungsdienst leitet Frau R. Pielka. Bitte leisten Sie auch als Schülerinnen und Schüler Ihren Beitrag zu einer sauberen Schule, indem Sie Ihren Abfall nicht achtlos auf den Boden werfen, sondern in die überall aufgestellten Mülleimer.

Unsere Cafeteria finden Sie in der Aula. Nutzen Sie dieses tolle Angebot und scheuen Sie sich nicht, Wünsche, Anregungen und Kritik an die Cafeteria weiterzugeben.

Last but not least möchte ich Sie natürlich noch auf die SV als Ansprechpartner hinweisen. SV-Vertrauenslehrer sind Frau Cathrin Schreiber und Herr Alexander Prauss.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start an der Geschwister-Scholl-Schule, viel Erfolg im neuen Schuljahr und eine insgesamt erfolgreiche und gute Schulzeit bis zum Abitur.

Ihr 

Dr. Reinhard Köhler, OstD 

 

Endspurt mit Höhepunkten: Schuljahresabschluss 2011-2012 an der Geschwister-Scholl-Schule

Im letzten Monat des Schuljahres hat die Geschwister-Scholl-Schule noch ein Finale mit vielen Highlights hingelegt.

Der Juni begann mit der großartigen Präsentation das generalüberholten Steinwayflügels in der Aula. Viele Mitglieder der Schulgemeinde waren gekommen, um dem hochkarätigen Programm beizuwohnen.

Mit Marvin Ku, Max Neudecker und Svenja Kroll am Steinwayflügel, zum Teil unterstützt durch Luise Flügge und frühere Absolventen wie u. a. Reinhold Wenzel, Reinhard Kalden, Max Neudecker, Felix Ulrich und Katrin Melsheimer wurden Beiträge auf Profi-Niveau geboten. Tamara Bodden, Abiturientin 2012, brillierte durch ein Stück aus einem von ihr selbst komponierten Musical. Ein sehr interessanter Blick auf die Geschichte des Tasteninstrumentenbaus durch Ulrich Neudecker und eine kabarettistischen Bearbeitung des Themas „Flügel“ durch „Justus Riemenschneider“ alias Bernd Köhler ließen keine Wünsche offen.

Frau Petra Stransky, die Vorsitzende des Förderkreises der Geschwister-Scholl-Schule,  und  Schulleiter Dr. Reinhard Köhler hatten allen Grund, den Projekt-Sponsoren zu danken.

v. l. n. r.: Tanja Bischoff (Sparda-Bank), Heike und Thomas Gille (Abiturjahrgang 1984), Petra Stransky (Förderkreis), Stefan Kördel (VR-Bank Schwalm-Eder), Ingo Lange (Rotary-Club Rotenburg-Melsungen), Wolfgang Kahr (Lions-Club Melsungen), Ulrich Neudecker (Förderkreis), Hubert Heckmann (Sparkasse Schwalm-Eder)

Nicht weniger hochkarätig präsentierte sich die Big Band der Geschwister-Scholl-Schule. Unter der Leitung von Frau Elke Jenge konnte das Ensemble, das bereits am 26. April im Rahmen eines Konzerts des Lions-Clubs in der Melsunger Stadthalle aufgetreten war, sein Können auch noch beim Jazz-Festival in Bad Wildungen am 16. und 17. Juni sowie beim Abiturball am 21. Juni in der Berglandhalle in Körle unter Beweis stellen. Ein harter „Tournee-Plan“ am Ende des Schuljahres für die Schülerinnen und Schüler und die Leiterin, aber in jedem Fall gab es nur begeisterte Zuhörer und viel Applaus. Die Big Band wird demnächst voraussichtlich auch im Schlosspark zu hören sein.

Wie immer am Ende des Schuljahres stellten auch in diesem Jahr wieder die Kurse des kommenden Abiturjahrgangs 2013 im Fach „Darstellendes Spiel“ ihre Produktionen der Öffentlichkeit vor. Frau Alexandra Schreier und Frau Sandra Bürger hatten sich mit ihren Gruppen an die Fragen der modernen Mediengesellschaft herangewagt und mit den Mitteln des Fachs überzeugende Wege der Darstellung gefunden. Am 18. und 19. Juni konnten sich in der gut gefüllten Aula die Eltern und weitere Mitglieder der Schulgemeinde von der besonderen Qualität der Arbeit des Schuljahres überzeugen: auch hier erlebte das Publikum zwei weitere sehr gelungene Abende im Bereich der kulturellen Praxis an der Geschwister-Scholl-Schule.

DS-Produktion „Alles Fake – Wirklich?“

Höhepunkt des Schuljahres war zweifellos der diesjährige Abiturball mit über 650 Gästen in der Körler Berglandhalle. Salah Otto und Ferdinand Seitz führten durch ein tolles Programm mit vielen überwiegend musikalischen Beiträgen, nachdenklichen und unterhaltenden Reden von Schüler- und Elternseite, vertreten durch Niklas Steube und Jürgen Küchmann sowie Frau Barbara Engel als Lehrerin und Dr. Reinhard Köhler als Schulleiter.

Mit der Gesamtnote von 2.3 lag die Schule wieder gut über dem hessischen Durchschnitt und viele Schüler konnten vom Förderkreis, vertreten durch Frau Petra Stransky, geehrt werden. Hierzu gehörten u. a. Saskia Pfannkuch mit der Traumnote 1.0 als Jahrgangsbeste sowie Niklas Steube, der sich an vielen Stellen für die Schule eingesetzt hatte. Den mit 400 Euro dotierten „Reinhard-Selten-Preis“ erhielt Tamara Bodden für ihre herausragenden Leistungen im kulturellen Bereich.

Schülerjubel – Das Abitur ist geschafft!

Mit einer landeskundlichen Exkursion nach London vom 22. bis zum 26. Juni erlebten Schülerinnen und Schüler des Prüfungsfaches Englisch einen besonderen Höhepunkt zum Schuljahresende. Unter der professionellen Leitung von Frau Lora Susilovic, Herrn Jörn Dahlke, Frau Lynn Fischer und Frau Maren Bringmann wurde die Metropole des britischen Empire erkundet.

Am 25. Juni besuchte die Geschwister-Scholl-Schule die dOCUMENTA(13) in Kassel. In einer organisatorischen Meisterleistung gelang es, der gesamten Schülerschaft einen ersten Zugang zu dieser international renommierten Ausstellung der Gegenwartskunst zu verschaffen. In didaktisch speziell vorbereiteten Führungen wurden die besonderen Bezüge zu den unterschiedlichen Unterrichtsfächern herausgearbeitet. Der Ausstellungsbesuch wurde zum vollen Erfolg nicht nur für die Künstler an der Geschwister-Scholl-Scholl, die unter Leitung von Frau Katrin Rost diese grandiose Unternehmung initiiert hatten.

Schülerinnen und Schüler der GSS mit Frau Katrin Rost (2. v. l.)

Am 23. und 24. Juni wurde auf der Waldbühne und in der Stadtkirche die „Carmina Burana“ unter Mitwirkung des Chores der Geschwister-Scholl-Schule aufgeführt. Es war für die beteiligten Schülerinnen und Schüler unter der hervorragenden Leitung von Frau Katrin Melsheimer ein herausragendes Erlebnis, gemeinsam mit den anderen Vokalensembles aus Melsungen und Rotenburg dieses besondere Werk von Carl Orff zur Aufführung zu bringen.

Mit einem Kollegiumsfest zur Verabschiedung der Lehrkräfte Maria Beier, Barbara Engel, Manfred Kempe und Hans-Georg Krapf am 28. Juni ging die Geschwister-Scholl-Schule dann am 29. Juni in die wohlverdiente Sommerpause.

Dr. Reinhard Köhler  

 

Veranstaltungen 2011/2012

 

Hier finden Sie weitere Inhalte zu den Veranstaltungen des Schuljahres 2011/2012.